Music doesn’t lie. If there is something to be changed in this world, then it can only happen through Music. (Jimi Hendrix)

Infos, Events, Termine

Chris Farlowe Buch-Projekt

Ich habe ihn zum ersten Mal am 31. März 1970 mit Colosseum in der Weser-Ems-Halle gehört und gesehen. Die Band spielte schon damals in Oldenburg die Stücke, die ein Jahr später auf dem damals unerreichten Doppelalbum „Colosseum Live“ (u.a. mit Lost Angeles) erscheinen würden.

Noch eindrucksvoller fand ich seinen Auftritt mit Atomic Rooster am 19. Mai 1972 in der Wilhelmshavener Discothek FLASH in der Gökerstraße 25, wenn sich noch jemand erinnern kann!?

Seither bin ich eingeschworener Chris Farlowe-Fan und habe bis heute zig Konzerte mit ihm besucht, egal ob mit Colosseum, mit dem Rhythm´n´Blues Train, den R&B Allstars, den Soulmen, der Norman Beaker Band oder aktuell mit der Hamburg Blues Band. Die Konzerte waren mir jeden Penny wert, denn der Mann hat immer geliefert, und mehr als das, er hat meine Seele berührt, selbst mit einem gebrochenen Bein im Mainzer Kulturzentrum KUZ (am 17.11.1998), einen Tag nach einem Sturz von der Bühne.

Seine Fans lieben ihn und er liebt seine Fans. Am 13. Oktober 2020 wird Chris Farlowe 80 Jahre alt. Sein 80. Geburtstag wird am 12.10.2020 im Downtown Blues Club im Hamburger Stadtgarten gefeiert.

Während ihn seine Musikerkollegen (Eric Burdon, Eric Clapton u.a.) in den höchsten Tönen loben, seine Stimme und seine Musik den Fans die Tränen in die Augen treibt und kalte Schauer über den Rücken jagt, spötteln deutsche und englische Musikmagazine über seine Figur und sein Aussehen („Quasimodo“) und darüber, „dass Chris meist besoffen auf die Bühne“ (Oldie-Markt) kam: „Sagen und Legenden aus London berichten, dass man hin und wieder in den kleinen, versteckten Clubs, abseits des Schein und Sein einen kleinen, vollleibigen, meist angetrunkenen Mann erleben kann…“ (The Story of Rock).

Chris Farlowe ist in mehrfacher Hinsicht „under rated“, d.h. seine Manager, die Musikindustrie und die Musikpresse vor allem haben seine Verdienste für die britische R&B-Szene in keinster Weise ausreichend gewürdigt.

Ich habe mir in allen Jahren seit 1970, also 50 Jahre lang, gewünscht, dass mal ein Buch über diesen grandiosen Blues-, Rhythm´n´Blues und Soulsänger erscheint, damit ich seine Lebensgeschichte nachlesen kann. Bis heute hat sich kein A…. die Mühe gemacht, diesem schon lange bestehenden Wunsch vieler Chris Farlowe–Fans abzuhelfen.

Und da sich Keiner zu Worte gemeldet hat, habe ich, der nahezu alle Singles, LPs, Audio-Cassetten, CDs und DVDs von Chris Farlowe besitzt, beschlossen, einen insgeheim bereits geschmiedeten Plan in die Tat umzusetzen und eine zweisprachige Biografie (Deutsch/Englisch) über „The Voice“ zu schreiben.

So sitze ich denn in Zeiten von Corona Tag für Tag vor dem PC, nutze die (unfreiwillig) freie Zeit, die ich sonst auf andere Arbeiten verteilen müsste, um schnellstmöglichen das vorhandene und noch zu besorgende Material digital oder in Papierform zu beschaffen, aufzubereiten und zu einem Manuskript zu verarbeiten.

Wer Lust hat oder sich angestachelt fühlt, mich mit schriftlichen Beiträgen und/oder Fotomaterial zu unterstützen, dessen Material wird gerne und mit offenen Armen unter info@music2stay.de in Empfang genommen.

Wer schon einmal ein Buch verfasst hat, der weiß, das dies nicht auf die Schnelle geht. Neben allgemeinen Informationen über Chris Farlowe (meist wird ohnehin überall dasselbe dumme Zeug erzählt), habe ich auch Interviews geführt und deskribiert, Fotos gesammelt und Anzeigen aus alten NME´und Melody Maker ausgeschnitten.

Das Buch mit dem Arbeitstitel „The Voice“ soll bis zum 30.10.2020 auf dem Markt sein. Ob ich das schaffe, wird die Zeit zeigen. Ich gebe alles! Aber alle, die an Chris Farlowe und seiner Vita interessiert sind, bekommen hier schon einmal die Möglichkeit, ein Exemplar des Buchs (ohne Vorauszahlung) reservieren zu können. Schreibt einfach ein E-Mail: info@music2stay.de und wir sagen euch Bescheid, wenn „The Voice“ fertig ist und gekauft werden kann. Wünscht mir Glück und die nötige Power, dass ich es bis dahin schaffe!

PETER BRUMMUND

Hörerstimmen:

Pete Gage
Great singer. Followed him since 1963. Inspired me throughout the years. Thanks to you Chris.

Tom Watson
Wonderful voice…and still wearing a Fred Perry…MOD life never changes….going to see Chris in Bristol tonight ….can’t wait!….Tom W

kari25nov
Nobody has a voice capacity as Chris Farlowe in the track Skelington. Nobody beside him, nobody above him. In his 70ties he has still got it.

Jeannette Getrost
I loved listening to him in the 60’s and I’ll love him ’til the very end.

David Jackson
Legend of soul and Jazz rock who stills has it.

Donna Darkstar
First loved that voice in Atomic Rooster , still sounds great !

Chris Caglayan
79 years old and the voice still amazing!:)

Antonio Maccanti
Memories of my first rock concert. I was 15 or 16 at the time and I didn’t know anything about Mr Farlowe but the lead singer of Atomic Rooster made a long-lasting impression on me.

Lord Jock
Why do I think of the train robbers when I see Farlow ?

LAND SEA AIR CANADA
An original a gentleman and one of the all time greats Thanks for Sharing 🙂

Joe Bennett
Sunday morning coming down

Antonio Maccanti
Still awesome!

Gary Sohmers vor 7 Jahren
My friend Chris Farlowe … working on his stand up routine … best voice on earth …

Peter Cofrancesco vor 1 Jahr
Chris, you got jam with my nephew Tyler and James, when you come to the states. Pete.

Pascal Guex vor 8 Monaten
Merci MR Farlowe quelle belle carièrre et que de bonheur semé 😉

Eine Popup Galerie in der Oldenburger Innenstadt mit den Rock-Ikonen von Schirin Khorram

Eine Popup Galerie in der Oldenburger Innenstadt mit den Rock-Ikonen von Schirin Khorram

Zum ersten Mal präsentiert Schirin Khorram ihre Werke jetzt mitten im Zentrum von Oldenburg in einer Popup Galerie … das heißt Kunst in leerstehenden Geschäftsräumen für einen begrenzten Zeitraum einem breitem Publikum zugänglich zu machen.

Der Tagesspiegel berichtete erst vor kurzem in dem Artikel „Leere Läden voller Kunst“ von der Idee, leerstehende Ladengeschäfte durch Kunst zu beleben.

Zu sehen ab Februar 2020 in den Schaufenstern des ehemaligen Meybusch Modegeschäftes in der Achternstraße/ Ecke Baumgartenstraße in Oldenburg.

Flying Circus – “Paris”: Zweite Single und Video zu “1968” erschienen

Michael Dorp, Michael Rick und Roger Weitz haben als ⇒ Thin Crow mit ihren halbakustischen Neuinterpretationen klassischer Rock-Songs auch das Beat-Club-Wochenende im alten Jadebad in Wilhelmshaven gerockt. Zusammen mit Ande Roderigo und Rüdiger Blömer spielen sie auch in der HardProgRock-Band ⇒ Flying Circus elektrisch auf und präsentieren dabei ausschließlich eigene Songs.

Soeben ist mit “Paris” die zweite Vorab-Single zu dem neuen Album “1968” erschienen, das zahlreiche Geschehnisse dieses Jahres musikalisch aufbereitet und am 27.03.2020 in Grevenbroich im Museum Villa Erckens offiziell vorgestellt werden wird. Der Song “Paris” (und seine instrumentale Version als B-Seite) ist ab sofort u.a. auf folgenden Plattformen verfügbar: Spotify, YouTube Music, Apple Music, Google Music, Deezer, Amazon Music.

Karten für die (Vinyl-)Album-Präsentation gibt es hier:

27.03.2020 • Offizielle Album-Präsentation
FLYING CIRCUS – “1968”/Vinyl
Museum Villa Erckens
Am Stadtpark, 41515 Grevenbroich
Einlass: 19:15 Uhr • Beginn: 20:00 Uhr
VVK: 12,- Euro
Ticket-Telefon: 02181 / 608 – 656
oder per Mail an: kultur@grevenbroich.de
Dieses Konzert muss aufgrund der Maßnahmen gegen Covid-19 leider verschoben werden. Gekaufte Karten behalten ihre Gültigkeit.