Partys

Veranstaltungen von Musikbegeisterten für Musikbegeisterte

Music to me is like breathing – I don’t get tired of breathing, I don’t get tired of music. (Ray Charles)

Der Wert von Musik bemisst sich nicht allein am Erscheinungsdatum, wissen Musikbegeisterte. Für sie ist es zumeist egal, wann “ihre” Musik veröffentlicht wurde oder in welchen Registern sie im Plattenladen steht. Musik ist für sie eher wie eine große Blumenwiese, auf der man umherwandert, zu seinen Lieblingsecken, aber auch gerne mal an die Ränder und in unbekannte Bereiche.

Musikbegeisterte interessieren sich in der Regel auch nicht nur für die Musik allein, sondern ebenfalls für die jeweiligen soziokulturellen Hintergründe und die Kulturen/Szenen, mit denen sie verbunden ist oder in Verbindung gebracht wird.

Musik-Veranstaltungen für die jüngeren Generationen gibt es in Hülle und Fülle, die “älteren Semester” haben hier jedoch ein Problem, wenn sie sich von den zahllosen Oldie- und Revival-Partys nicht angezogen oder angemessen angesprochen fühlen.

Wo sollen wir hingehen, wo wird “gute” Musik gespielt, wo treffe ich gleichaltrige, gleichgesinnte, nette Leute? Wie müssten Veranstaltungen mit “wirklich guter” Musik und vielfältigen Hintergrund-Infos aussehen, aus einem Guss und für alle Sinne?

Auf dieser Grundlage und aus diesen Überlegungen heraus sind dabei bisher eine Soul-Night (“Sweet Soul Music – Soul of the 60s & 70s”) mit der Sängerin Al-Yasha Anderson, eine Hommage an den “Beat-Club” von Radio Bremen (dessen musikalischen und kulturellen Facetten gleich ein ganzes Wochenende gewidmet wurde), ein Besuch im musikalischen Underground “A Psychedelic Trip”, sowie ein Woodstock-Tribute-Konzert mit Thin Crow und Schirin Khorram entstanden, mit einem skalier- und wiederholbaren, an Ort, Zeit und Anlass anpassbaren Konzept.