Woodstock-Tributes I

Woodstock-Tributes I mit Thin Crow und Schirin Khorram

Thin Crow Live

Woodstock-Tribute mit Thin Crow und Schirin Khorram

Thin Crow – The Incredible Classic Rock Show – Woodstock-Tribute

Mit dem WOODSTOCK-Tribute-Konzert der Rock-Cover-Band THIN CROW und der begleitenden Ausstellung der ROCK IKONEN der Künstlerin SCHIRIN KHORRAM findet im Oldenburger Friseursalon HEADCRASH am 5. Juli 2019 ab 20 Uhr ein weiteres Mal ein ungewöhnliches Kulturevent statt.

Das HEADCRASH in Oldenburg ist kein gewöhnlicher Friseurladen. Tagsüber werden hier Haare gestylt, doch abends verwandelt sich der Salon in eine Bühne. Mit Konzerten und Kleinkunst hat sich HEADCRASH bereits einen Namen in der Oldenburger Kulturszene gemacht.

Das ursprünglich „Woodstock Music & Art Fair presents An Aquarius Exhibition – 3 Days of Peace & Music“ genannte WOODSTOCK-Festival, das vom 15. bis 17. August 1969 in White Lake nahe der Kleinstadt Bethel im US-Bundesstaat New York stattfand, etwa 70 Kilometer südwestlich vom namensgebenden und zuerst angedachten Veranstaltungsort in WOODSTOCK, ist das berühmteste Rock-Festival aller Zeiten.

Die weltweite Berichterstattung und vor allem der Dokumentarfilm über WOODSTOCK beeinflussten das Image und die Wahrnehmung der Rockmusik und seiner Protagonisten erheblich. WOODSTOCK war der Höhe- und gleichzeitig Endpunkt der Hippie-Bewegung der 60er Jahre und ihrer Ideale. Das Festival mit der beispiellosen musikalischen Kreativität der auftretenden Künstler entwickelte sich im Nachhinein zum mythischen Symbol für eine friedlich zusammenlebende Gemeinschaft in einer anderen, besseren Welt, das in Filmen, Songs, Theaterstücken und Ausstellungen bis heute nachwirkt.

THIN CROW sind eine der besten Rock-Cover-Bands Deutschlands. Die drei Musiker demonstrieren mit ihren absolut originellen, halbakustischen Arrangements eindrucksvoll, dass weniger wirklich mehr sein kann. Aus eigentlich sattsam bekannten Songs vergangener Tage werden frisch und aufregend klingende Wieder- oder besser Neuentdeckungen.

Mit seiner großen Vielseitigkeit gelingt es Michael Dorp, die Songs unterschiedlichster Sängerinnen und Sänger sehr überzeugend zu interpretieren, Michael Rick beeindruckt mit seinem ausdrucksvollen und energiegeladenen Gitarrenspiel, und Roger Weitz grooviger Bass bringt alle in Bewegung. Außerdem setzt der Multi-Instrumentalist mit häufigen Instrumenten-Wechseln immer wieder unterschiedliche klangliche Farbtupfer, die die Musik des Trios unglaublich vielfältig wirken lassen.

Begleitet und untermalt wird das Woodstock-Tribute-Konzert von THIN CROW von der Ausstellung ROCK IKONEN der Künstlerin SCHIRIN KHORRAM. „Music & Art are breathing the same air“ ist eines ihrer Lieblingszitate. Mit den Porträts der ROCK IKONEN hat sich SCHIRIN KHORRAM Rock-, Pop- und Blues-Musikern gewidmet, die ganze Generationen begleitet und geprägt haben. Mit ihren Arbeiten hat die Künstlerin nicht nur das Äußere, sondern auch die Persönlichkeit der Musiker auf eine filigrane Weise erfasst.

„Woodstock-Tribute“ mit Thin Crow und Schirin Khorram
Ort: Headcrash Oldenburg, Schifferstraße 10, 26122 Oldenburg
Zeit: 05.07.2019 ab 20 Uhr
Eintritt: 7 Euro im Vorverkauf, Abendkasse 10 Euro (Tickets sind im Headcrash erhältlich).

Thin Crow – “One Night In London”

Die Geschichte(n) des Rock haben es Thin Crow angetan. Von den Anfängen der “Classic Rock”-Ära der späten 60er über die großen Rock-Giganten der 70er bis hin zu den besten Acts der 80er/90er und den interessantesten Bands unserer Tage lassen sie kaum etwas aus.

Ihre besondere Spezialität ist dabei, Themen-Abende anzubieten, auf denen die Songauswahl den Themen folgt – Veranstaltungen wie zum “Beat-Club” von Radio Bremen oder die “One Night In London” begeistern das Publikum ebenso wie ihr “Woodstock-Tribute” oder ihr Focus auf “50 Jahre Rockoper Tommy” stets aufs Neue.

Bei “One Night In London” z.B. präsentiert die Band bei englischem Bier und entsprechenden Snacks einen Streifzug durch die Londoner Rockgeschichte und spielt ausschließlich Titel mit einem Bezug zur Hauptstadt des Vereinigten Königreiches. Jeder Song erzählt dabei eine Geschichte, und jede Geschichte beleuchtet dabei einen neuen Aspekt dieser faszinierenden Metropole, die als unbestrittene Welthauptstadt der Rockmusik gilt. So gibt es Titel von Ur-Londoner Bands wie The Who oder den Kinks zu hören, es werden Lieder gespielt, die andere Bands wie die Rolling Stones, die Dire Straits oder auch amerikanische Bands wie die Byrds über die Stadt geschrieben haben, und mit vielen Anekdoten und Insider-Infos wird die Frage beantwortet, wie es dazu kam, dass sich seit den “Swinging Sixties” auf so engem Raum immer wieder derart viele talentierte Musiker in neuen Formationen zusammenfanden und von London aus die Welt eroberten.

Von Thin Crow zu Flying Circus

Der Name Thin Crow steht nicht nur für ein dynamisches, tief im Classic-Rock verwurzelten Trio – alle Musiker sind auch, ergänzt durch Ande Roderigo (Drums) und Rüdiger Blömer (Keys, Geige), Teil von Flying Circus, einer Band, die die Welten von Hardrock und Progressive Rock verbindet. Flying Circus spielt ausschließlich eigene Songs.

Hinter Thin Crow bzw. Flying Circus steckt ein unglaubliches vokales und instrumentales Können, wie z.B. das folgende Video belegt. Hört mal rein, es lohnt sich! 🙂

Wir unterstützen … Ein Tag Woodstock-Feeling in Greven

Ein Tag Woodstock-Feeling in Greven

Das legendärste Musik-Festival aller Zeiten jährt sich im August 2019 zum 50. Mal. Grund genug, dieses kulturell sehr bedeutsame und als Ur-Festival des Rock and Roll geltende Ereignis zu würdigen.

Und dies Open-Air wird in Greven durch absolute Klassemusiker in einem Songbogen über die drei Woodstocktage von 1969 zelebriert. Die beiden Woodstock-Zeitzeugen Leo Lyons von „Ten Years After“ und Miller Anderson von der „Keef Hartley Band“ werden mit ihren Bands „Hundred Seventy Split“ und der „Miller Anderson Band“ unter anderem ihre originalen Playlists – Woodstock 1969 von Ten Years After und der Keef Hartley Band auf allerhöchstem Niveau präsentieren.

Desweiteren wird Randy Hansen mit seiner Band dafür sorgen, dass man noch nicht einmal die Augen schließen muss, um Jimi Hendrix „leibhaftig“ zu erfahren – einfach absolute Weltklasse!

Die „Martin-Engelien-GoMusic-Woodstockband“ präsentiert mit ca. zwölf Musikern, die sich dem „Spirit Of 69“ verbunden fühlen, auf wunderbare Art und Weise eine Vielzahl der in Woodstock aufgetretenen Künstler. Neben seiner Bassbegleitung moderiert Martin Engelien durch das chronologisch aufgebaute Woodstock-Happening.

Diese in Form und Lineup einmalige Zeitreise in die Tage von Peace, Love and Music wird bei Besuchern der Woodstock-Generation und ganz sicher auch bei allen Anderen in tiefer Erinnerung bleiben.

Mehr Infos unter www.woodstock50jahre.de.

© Text und Bild: PEACE Event, Günter Dowidat