Al-Yasha Anderson über George Floyd

Die Soul-, Jazz- und Blues-Sängerin Al-Yasha Anderson, die u.a. unsere Party “Sweet Soul Music – Soul of the 60s & 70s” moderierte und das Publikum durch zahlreiche Genres der „Sweet Soul Music“ hindurch geleitete, nimmt im Rahmen eines Interviews mit Dr. Peter Brummund Stellung zur Rassendiskriminierung, zur Polizeigewalt und zur “Black Lives Matter”-Bewegung in ihrer Heimat USA. Das komplette Gespräch ist nun hier auf “Music2Stay” zu sehen und zu hören (© Al-Yasha Anderson).

Auf ihrer 2017 erschienenen CD “Living Life” hat Al-Yasha Anderson mit dem Song “Black Lives Matter” bereits ein Statement zu den Übergriffen der Polizei gegeben, das bis heute nichts von seiner Wucht eingebüßt hat. Zwei Versionen dieses Liedes sind auf Youtube erreichbar.

Eine erste Version bietet nur den Song – https://www.youtube.com/watch?v=WREKTOkRYmI – eine zweite von Al-Yasha bearbeitete Version ist wegen der dort gezeigten Fälle polizeilicher Übergriffe nur nach Anmeldung sichtbar: https://www.youtube.com/watch?v=bgsOJBVP-S0.


Al-Yasha Anderson: Black Lives Matter
Bitte vormerken:

Am 25.6., 26.6. und 27.6. jeweils um 12 Uhr wird Al-Yasha mit ihrer Band in der Oldenburger Innenstadt auftreten (Geckos Kaleidoshop, Schüttingstraße 5, 26122 Oldenburg).

Bereits am 06.06. ist Al-Yasha Anderson ab 14 Uhr auf dem Oldenburger Schlossplatz zu erleben, wo sie einen Beitrag über George Floyd präsentieren und mit ihren Musikern einen Song live singen wird. Hinweis: Der Zugang zum Schlossplatz wird auf 200 Personen begrenzt!